Meteorologische Frühwarnsysteme in Risikoregionen

Seit 1980 hat sich die Zahl der Extremwetterereignisse beinahe verdreifacht. Durch den Einsatz von Frühwarnsystemen sollen Gefahren rechtzeitig erkannt und mögliche Schäden klein gehalten werden. Nach dem verwüstenden Tsunami an der Küste Thailands im Winter 2004 und der durch ein Seebeben ausgelösten Flutwelle in Fukushima 2011, entstand auf den Philippinen ein großes Messnetzwerk zur Wetterbeobachtung. An diesem beteiligte sich Lufft mit den  intelligenten Kompaktwetterstationen WS502-UMB. Wie es danach weiter ging können Sie hier herausfinden…

Weiterlesen ›

Messen 2014 im Überblick

Auch im Jahre 2014 wird Lufft wieder auf einigen der bedeutendsten Messen der Welt vertreten sein und dort Geräte und Neuheiten vorstellen. Messen eignen sich aber auch, um sich mit anderen Herstellern und Nationen auszutauschen sowie Kooperationen einzugehen. Weitere Informationen im Blogbeitrag…

Weiterlesen ›

Wettersensoren von Lufft beim FIFA World Cup 2014 in Brasilien

Lufft-Wettersensoren sind bei der FIFA Weltmeisterschaft 2014 für die Wettererfassung zuständig. Die Wetterdaten werden direkt in den Fußballstadien, verteilt im ganzen Land, gemessen. Die Kompaktwetterstation WS301-UMB ist Teil dieser mobilen Erfassung der Klimadaten während der Fußballspiele. Die All-in-One Station kann zahlreiche Wetterdaten gleichzeitig aufnehmen. Weitere Infos zu diesem spannenden Projekt in unserem Blogbeitrag…

Weiterlesen ›

Lufft-Sensoren auf den Dächern von Los Angeles

Das AON Center ist nicht nur der zweithöchste Wolkenkratzer in Los Angeles, er dient auch als neuer Standort für den Wettersensor WS501-UMB von Lufft. Das  Gebäudeautomation- und Gebäudeleittechniksystem des AON Center verwendet den WS501-UMB um Werte wie Temperatur, Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und Windgeschwindigkeit vom höchsten Punkt des Wolkenkratzers zu überwachen.

Weiterlesen ›