Erneuerbare Energien

Energiewende: So ermöglicht intelligente Technik den Umbruch

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass fossile Rohstoffe wie Steinkohle und Braunkohle schädlich für die Umwelt sind. Deutschland möchte grüner werden und durch die Energiewende immer weiter auf erneuerbare Energien setzen. Besonders intelligente Technik soll die Menschen dabei unterstützen und die Stromerzeugung schonender machen.

Das Problem Klimawandel

Ausstieg aus der Atomenergie

Die Stromerzeugung durch Atom- und Kohlekraftwerke hat sich negativ auf die Umwelt ausgewirkt. Der Ausstoß von Kohlendioxid und anderen Schadstoffen ist rasant angestiegen, der Klimawandel nur noch schwer zu stoppen und deshalb hat Deutschland es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 mindestens 80 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen zu beziehen und in den nächsten fünf Jahren etappenweise aus der Atomkraft auszusteigen. In den letzten Jahren wurden gerade einmal 35 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen bezogen, was die Dringlichkeit des Handelns umso deutlicher macht.

Verlust von Energie

Die Energiequelle, welche für die Kraftwerke genutzt wird, sind fossile Brennstoffe. Da dies endliche Rohstoffe sind, kann Strom nur dann erzeugt werden, wenn es auch ein Rohstoffvorkommen gibt. Irgendwann wird dieses ohnehin schon sehr ausgeschöpfte Vorkommen komplett verbraucht sein. Die Energie kann nur ortsabhängig hergestellt werden und durch den Widerstand der Leitungen geht auf dem Weg in die Haushalte ein hoher Anteil der schädlich hergestellten Energie verloren.

Alternative erneuerbare Energie

Mithilfe von erneuerbaren Energien sollen die Erzeugnisse vollkommen genutzt werden und das zusätzlich noch nachhaltig. Anders als die fossilen Brennstoffe kann sich die erneuerbare Energie regenerieren. Sie wird zum Beispiel aus Sonnenenergie und Windenergie geschöpft. Allerdings kann es passieren, dass die Sonne mal nicht scheint und es nicht windig ist. Deshalb müssen diese unbeständigen Energien gespeichert werden und der Verbrauch an die Verfügbarkeit angepasst werden.

Der Umschwung

Intelligente Technik

Die effiziente Erzeugung von Strom soll durch intelligente Technik unterstützt werden. Viele Haushalte Deutschlands sind sehr an einer intelligenten Lösung für die Strom- und Lichtversorgung interessiert. Die intelligente Technik soll Daten erfassen, verarbeiten, speichern und selbstständig mit der Umgebung interagieren. Intelligente Häuser werden immer beliebter und punkten mit stylischen Solarpaneelen und kabellosen Ladestationen für Elektroautos oder Elektrofahrräder. Da die Häuser eine großzügige Stromspeichereinheit nutzen, kann die vor Ort gewonnene Energie unabhängig von den Energieerzeugern zur Verfügung gestellt werden. Deshalb erzeugen viele intelligente Häuser mehr Energie, als überhaupt benötigt wird.

Die Herstellung von Strom

Die Stromproduktion soll zukünftig immer weiter dezentralisiert werden und dadurch wird den Menschen die erneuerbare Energie im Alltag immer nähergebracht. Beachtet wird dabei auch, dass die Technik nur dann ein Freund des Menschen ist, wenn sie nutzerfreundlich und einfach bedienbar gestaltet ist.

Energiewende im Alltag

Fürsorgliche Unternehmen

Viele Unternehmen haben der traditionellen Stromerzeugung den Rücken zugekehrt und setzen auf erneuerbare Energien. Das Unternehmen Lufft mit Sitz in Fellbach entwickelt seit fast 140 Jahren professionelle Systeme für die Klima- und Umweltmesstechnik, um die Energieversorgung zu verbessern und umweltschonender zu gestalten.

Hightech Geräte

Intelligente Messgeräte wie Ultraschall-Windsensoren helfen dabei Daten zu sammeln und sie effizient zu verarbeiten. Unabdinglich ist dies für die Erschließung von Windparks. Ebenfalls wird das Solar Monitoring bedacht: mit Wettersensoren lässt sich u.a. die globale Sonneneinstrahlung messen.

Die Zusammenarbeit

Das Zusammenwirken von großen Unternehmen und den privaten Haushalten ist unverzichtbar für die Energiewende und macht sie in vielen kleinen Schritten immer größer. Intelligente Technik steht immer in direkter Verbindung mit der Digitalisierung und Smart Home Geräten, welche die Bedienung vereinfachen. Zudem wird auch in anderen Branchen, wie der Textilbranche, immer mehr hierauf zurückgegriffen und sogar die Nutzung von smarter Kleidung ist die Zukunft.

Sie möchten gerne in Erfahrung bringen inwiefern Lufft zu dieser Wende beitragen kann? Sprechen Sie uns gerne an:

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: