Dr. Martin Nicklas ist seit August 2016 Lufft Geschäftsführer

Frischer Wind bei Lufft – der neue Geschäftsführer stellt sich vor

Die Frucht vom Loslassen ist die Geburt von etwas Neuem. Das gilt sowohl für Klaus Hirzel als auch für mich: Am 1. August bezog ich sein ehemaliges Büro in der Gutenbergstraße und trat die Nachfolge als Geschäftsführer der Lufft GmbH an.

Wie Sie sich sicher vorstellen können, war der erste Arbeitstag bei Lufft spannend: Neue Stadt, neues Team, neues Büro und viele erste Eindrücke. Aber jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt wie diesem.

Die Fußstapfen, in die ich trete, sind groß.

Als Klaus Hirzel und der heutige Klafs-Chef Stefan Schöllhammer die Firma 1989 übernahmen, standen Sie vor der Herausforderung, das ins Straucheln geratene Unternehmen vor dem Aus zu retten. Die damaligen Produkte waren nicht mehr zeitgemäß und es musste dringend modernere Technik auf den Markt. Nur so hatte die traditionelle Lufft-Marke eine Chance auf Fortbestand.

Die beiden neuen Firmenbesitzer nahmen das Risiko in Kauf und machten das Messtechnik-Unternehmen mit Leidenschaft und Engagement zu dem, was es heute ist: innovativ, stetig wachsend und international.

Nachdem sich die traditionelle und zugleich innovative Marke Lufft über Jahre auf dem Markt etabliert hatte, war für Herrn Hirzel der richtige Zeitpunkt gekommen, den Staffelstab weiterzureichen und sich neuen Aufgaben zu widmen.

Die Firmen-Übernahme durch Ott Hydromet im Dezember 2015 war der erste Schritt dieses Weiterreichens und eine echte Win-Win-Situation. Auf der einen Seite konnte der Kemptener Messtechnik-Spezialist sein Portfolio optimal um die hochwertigen Lufft-Sensoren ergänzen. Auf der anderen Seite bringt uns die neue Konzern-Zugehörigkeit mehr Sicherheit, effizientere Arbeitsweisen und mehr Schlagkraft.  Herr Hirzel und sein Team schafften somit beste Bedingungen für unsere Zukunft.

Warum ich davon überzeugt bin, dass wir auch weiterhin viel erreichen werden?

Schon immer faszinierten mich zukunftsweisende Technologien, die die Welt ein bisschen besser machen.

Nach meinem Studium der Luft- und Raumfahrt und einer Promotion, bei der ich mich intensiv mit der Entwicklung, Erprobung und Anwendung von Messtechnik beschäftigt hatte, sammelte ich über 16 Jahre Erfahrung in der Produktion von High-Tech, dem Bau und Betrieb von Kraftwerksanlagen sowie in der Energiewirtschaft. Nach nun 16 Jahren im Ausland, zog es mich zurück in meine Heimat Baden-Württemberg.

Bei der Suche nach einem passenden High-Tech-Unternehmen in der Region lag mir besonders am Herzen, dass es zu meinen persönlichen Werten und Vorstellungen passt. Diese entsprechen einem nachhaltigem Arbeitsumfeld, in dem jeder Einzelne viel bewegen kann, Kundennähe sowie einem offenen Umgang miteinander. Voraussetzung hierfür ist v.a. eine gut ausgebildete, motivierte Belegschaft mit gesunder Neugier.

Es freut mich sehr, nun mit Lufft eine Firma gefunden zu haben, die ihr Motto „Leidenschaft für Präzision“ wirklich lebt und möchte die Firmengeschichte mit derselben Leidenschaft fortführen.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: