Utility-Scale-Solarfarmen wie die in Benban werden von professionellen Wetterstationen überwacht. Die Lufft All-in-One Sensoren eignen sich hierfür hervorragend.

Lufft Partner beliefert 230 MW-Solarpark in Ägypten

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme eines 64,1 MW-Solarkraftwerks Benban, Ägypten im Dezember 2017 verkündete der Systemintegrator Gantner Instruments Environment Solutions GmbH, dass er drei weitere Anlagen des Benban-Komplexes mit einem Solar-Monitoring-System ausstattet. Die neuen Solar-Anlagen umfassen insgesamt 166,5 MW. Bei der gewählten „Made in Germany“-Lösung von Gantner, handelt es sich um ein maßgeschneidertes, hochmodernes Überwachungs- und Steuerungs-System.

Einen wichtigen Teil von großen Solaranlagen bilden Wettersensoren, wie der Lufft WS600. Daneben besteht die Wetterstation aus einem Gantner Datenlogger namens Q.reader, eine Kraftwerkssteuerungs-Einheit („PPC“), DC Combiner-Boxen sowie einer Cloud-basierten, weltweit abrufbaren Analyse-Software.

Wettersensor Lufft WS600 als wichtige Einheit von Utility-Scale-Solaranlagen

Der Lufft WS600 liefert nahezu alle relevanten Umweltdaten mit einem Gerät. Zusätzliche Fühler, wie ein Modultemperatursensor und ein Pyranometer, lassen sich dank des offenen Protokolls kinderleicht anschließen. Die wichtigsten, meteorologische Daten Sonneneinstrahlung, Umgebungstemperatur, Modul-Oberflächentemperatur (bspw. per extern angeschlossenem PT1 Sensor), Windstärke und -richtung gibt die Station IEC 61853-Norm-konform aus. Da der WS600 keine beweglichen Teile hat, ist er langzeitstabil und wartungsfrei. Ein elektrisch belüftetes Sensor-Gehäuse sorgt für Messgenauigkeit und schützt vor Überhitzung.

Kipp & Zonen DustIQ zur Überwachung von Verschmutzung

Der watungsfreie DustIQ von Kipp & Zonen weiß genau, wann und wo Solarpanels gereinigt werden müssen, indem er mithilfe eines optischen Verfahrens die Transmissionsgrad von PV-Panels misst. Dieser wird meist durch Staub oder andere Ablagerungen eingeschränkt. Er lässt sich einfach in verschiedene Verwaltungssoftware-Lösungen integrieren.

Cloud-basierte Analyse-Software

Die Daten werden mithilfe der Software „Gantner.webportal“ verarbeitet. Hierbei handelt es sich um eine Cloud-basierte Softwarelösung zur Photovoltaik-Überwachung, Datenspeicherung, Visualisierung und Analyse. Das Reporting sowie die Erstellung eines selbsterklärenden Dashboards erfolgen automatisch. Dadurch lässt sich die Leistung der PV-Anlage einfach auswerten und Schwankungen nachvollziehen. Die Prognose der Solarstrom-Erzeugung basiert auf physikalischen Modellen, die Informationen über die Konfiguration der PV-Anlage nutzen. Gantner.webportal erfüllt internationale Standards wie IEC 61724-2.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme des Überwachungssystems wurde von unseren Ingenieuren vor Ort durchgeführt. Die Fernwartung erfolgt über eine Hochsicherheits-Verbindung mithilfe des Remote Access Service „gantner.RAS„, mit dem sich Messgeräte weltweit steuern lassen.

Erfahren Sie mehr über Lufft Sensoren auf Solar-Anlagen:

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: