Mobile Messung aus einer Hand

Neue Lufft Handmessgeräte-Serie

Neue Lufft-Handmessgeräte-Serie (eigene Darstellung)

Die Welt ist mobil. Was klingt wie eine Binsenweisheit, stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Noch vor wenigen Jahren reichte es, wenn man Messanlagen fest in Gebäuden oder draußen installierte. Die Daten wurden immer unter gleichen Konditionen und an denselben Orten erfasst und verarbeitet. Doch die Arbeitsumgebungen und -bedingungen haben sich rasant geändert. Die allgegenwärtige Mobilität hat auch das Erfassen von Messdaten erreicht.

Heutzutage werden noch mehr Daten noch genauer erfasst. Es reicht also nicht, z.B. eine Messstation an einem Punkt in einer Fabrikhalle anzubringen. Vielmehr müssen Daten wie Luftdruck oder -feuchtigkeit an gleich mehreren Orten in einem Raum erfasst werden. Leichter, als überall Messstationen anzubringen, ist das Erfassen von Daten mit mobilen Geräten. LUFFT hat diesen Trend schon vor Jahren erkannt und die A-, C- und E-Serien herausgebracht. Damit war es möglich, verschiedene Daten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Strömungen mit herausragender Genauigkeit und auch unter extremen Bedingungen zu ermitteln.

Doch die Entwicklung bei LUFFT geht weiter. Anfang 2013 bringt LUFFT nun eine neue Serie an Handmessgeräten auf den Markt, die den neuesten Anforderungen entspricht und in ihrer Bedienerfreundlichkeit keine Wünsche offen lässt. So sorgt ein kontrastreiches TFT Farbdisplay für beste Darstellung der Daten – selbst bei Sonnenlicht. Die komfortable Einhandbedienung über Navigationstasten oder direkt per kapazitivem Touchscreen macht die Datenerfassung noch leichter. Die erfassten Daten werden im integrierten Flash-Speicher aufgezeichnet und anschließend per Micro-USB an den PC überspielt. Die gesammelten Messdaten können somit umgehend mit Hilfe der mitgelieferten PC Software SmartGraph3 ausgewertet und visualisiert werden.  Nicht zuletzt erlaubt die Sprachwahl sowie die Umstellung von °C auf °F die problemlose Nutzung im Ausland.

Die neuen Handmessgeräte verfügen dabei nicht nur über ein digitales Display, sondern vor allem über digitale busfähige Sensoren. Ein digitaler, TFF Sensor misst Temperatur und Feuchte. Zudem gibt es einen digitalen Luftdruck-  und Strömungssensor, ein analoger Sensor ermöglicht zudem eine hochpräzise Temperaturmessung. Absolute Luftdruck-Sensoren und digitale CO2-Sensoren sind in Planung.

Die neue Serie von Handmessgeräten bringt die Präzision und Qualität von LUFFT nun buchstäblich an jeden Ort.

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›
  1. Avatar

    Wir haben ein OPUS 20 Temperatur-Datenlogger.
    Tolles Gerät, aber die Software lässt doch zu wünschen! Wir können am Display nur 1/10 Grad ablesen, im Spreicher sind jedoch 3 Dezimalstellen hinterlegt.
    Wir möchten eine Abtastrate von 10 sec, möglich ist nur 1 Minute oder größer!
    Das Auslesen der Daten und der Datenexport sind eher unbefriedigend – z.B. im Vergleich zu Testo oder Greisinger-Software!

  2. Avatar

    Sehr geehrter Herr Dipl.-Ing. Schatz,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir sind ständig daran interessiert, unsere Produkte weiter zu verbessern. Daher nehmen wir Ihr Feedback sehr ernst.

    Die Display-Anzeige wurde auf lediglich eine Dezimalstelle begrenzt, da ja auch die Genauigkeit in diesem Bereich liegt. Ansonsten könnte die Anzeigeauflösung der Messwerte im Display höher sein als die eigentliche Messgenauigkeit.

    Eine minimale Abtastrate von 10 Sekunden kann in der Software eingestellt werden. Der kleinstmögliche Speicherintervall liegt jedoch bei einer Minute. Wenn Sie die Abtastrate auf 10 Sekunden und einen AVG-Kanal als aktiven Speicherkanal wählen, erhalten Sie jede Minute (bei Speicherintervall-Einstellung „1 Minute“) einen Mittelwert aus den 6 Abtastwerten dieser Minute.

    Könnten Sie uns mitteilen, was Ihnen persönlich beim Auslesen der Daten und dem Datenexpert fehlt oder wo genau Sie Verbesserungen sehen? Gerne würden wir versuchen, die Funktionen der Software weiter zu verbessern. Sie können sich diesbezüglich auch gerne direkt per E-Mail unter news@lufft.de melden.

Mehr zum Thema: