Neue Lufft SWIS in Querétaro, Mexiko. Copyright: IGS Mexiko

Modernisierung von ITS auf der Autobahn von Querétaro, Mexiko

Unser mexikanischer Partner Ingeniería Geofísica y Sistema S.A. de C.V. (IGS) gewann kürzlich ein Projekt des Ministeriums für Verkehr und Kommunikation (SCT) als Endkunden zur Modernisierung und Installation intelligenter Transportsysteme (ITS) entlang von Bundesbrücken und Autobahnen in Querétaro in Mexiko. Dazu gehören acht Automatische Straßenwetterinformationsstationen (SWIS), die u.a. den Straßenzustand, Temperaturen, Reibung und andere Informationen liefern.

Die Stationen bestehen aus dem:

  • Berührungslosen Lufft NIRS31 Oberflächen-Sensor, der die Straßenverhältnisse trocken, feucht, nass, schneebedeckt und vereist und die Straßenoberflächentemperatur, die Schichtdicken von Wasser, Schnee und Eis sowie den Reibungskoeffizienten misst
  • Lufft VS2k zur Erfassung von Sichtweiten in bis zu 2 km Entfernung
  • Lufft WS500 Multiparameter-Wetter-Sensor, der Windgeschwindigkeit und -richtung, Luftdruck, Lufttemperatur und relative Luftfeuchte anzeigt
  • Lufft Radarsensor R2S zur Messung von Niederschlagsart und -menge

Darüber hinaus enthält jede der Stationen einen LCOM-Mini-Computer, der für das Sammeln, Anzeigen und Übertragen der Daten im NTCIP-Protokoll verantwortlich ist. Die benötigte Leistung wird von zwei 245 Watt Solar-Modulen geliefert, so dass es sich um eine Insellösung handelt.

Vorteile der gewählten Lösung:

  • Wetterdaten über den Zustand auf der Straße sind in Echtzeit verfügbar.
  • Sie kann Warnmeldungen generieren, um Fahrer vor möglichen Risiken zu warnen.
  • Sie verfügt über eine wartungsfreie Technologie zur Überwachung des Straßenzustandes.
  • Lufft-Geräte übertragen die Daten im offenen UMB-Protokoll, so dass es einfach ist, ein Sensornetzwerk aufzubauen.
  • Die Station hat die Fähigkeit, mit einem Rechenzentrum über viele Protokolle zu kommunizieren.

Sie möchten mehr über die Straßenwetterlösungen von Lufft erfahren?

Werden Sie Gastautor bei Lufft Anfrage stellen ›

Mehr zum Thema: