Russland – Korea – Mexiko: Erfolgsgeschichten des Straßensensors NIRS31

Der im Jahr 2008 auf den Markt gebrachte NIRS31 war der erste berührungslose Straßenwettersensor von Lufft, der eine einfache Installation ohne Straßensperrungen und aufwendige Bauarbeiten ermöglicht. Er eignet sich daher besonders gut für den Einsatz auf Brücken, bei denen der Einbau eingebetteter Bodensonden Risiken hinsichtlich der Statik birgt. Sie sind jedoch meist stärkeren Winden sowie der Abkühlung und Verdunstung des darunterliegenden Wassers ausgesetzt, und sollten daher unter Beobachtung stehen.

Der NIRS31 bildete zudem die Basis für die Entwicklung des mobilen Sensors MARWIS und unserem neuesten stationären Sensors StaRWIS mit niedrigerer Einbauhöhe. Grund genug, diesem Messtechnik-Wunder einen Beitrag zu widmen – mit Referenzen aus aller Welt!

Weiterlesen ›

Lufft bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea

Das 240 Kilometer von Seoul entfernte Pyeongchang wird 2018 der Austragungsort der Olympischen Winterspiele sein. Hierfür wird u.a. die Hochgeschwindigkeitsbahn gebaut. Da auch Wetterdaten besonders wichtig für die Winterspiele sein werden, helfen Lufft-Geräte dabei die Umgebung auszuwerten. Welche Wetterstationen bzw. Sensoren dabei zum Einsatz kommen und wo man die Messungen beobachten kann, finden Sie hier…

Weiterlesen ›

Lufft liefert Sensoren für Olympische Winterspiele 2014 in Sotschi

Das Wetter an den verschiedenen Austragungsorten von Sotschi bedarf einer genauen Beobachtung. Die Firma Lufft war deshalb vorab an Infrastrukturprojekten der Region beteiligt. Es wurden intelligente Straßenwetterinformationssysteme installiert, um rechtzeitig Wetterveränderungen zu erkennen und darauf reagieren zu können. Mehr dazu in diesem Blogbeitrag…

Weiterlesen ›