toggle menu

Lufft Schneehöhenmesser SHM31 im Einsatz beim Audi FIS Ski Weltcup in 2019

Die Alpine Skiweltmeisterschaft des Internationalen Skiverbandes (FIS) ist die internationale Königsdisziplin unter den Skiturnieren. Die FIS wurde 1966 von einer Gruppe von Ski-Experten ins Leben gerufen; der erste Weltcup fand im Winter 1967/68 statt. Seitdem wird er jährlich von Oktober bis März und an mehreren Standorten weltweit abgehalten. Die aktuell 53. Saison begann in Sölden, Österreich und endet Mitte März 2019 in Soldeu, Andorra.

Am Wochenende vom 11. und 12. Januar kam der FIS Ski Weltcup ins schweizerische Adelboden. Das "Chünisbärgli" bot beste Standort- und Wetterbedingungen für die Riesenslaloms. Dies bestätigte u.a. der Lufft SHM31 Schneehöhensensor - zur Verfügung gestellt von OTT Schweiz. Die Datenvisualisierung erfolgte durch die MeteoGroup.

"Der Lufft SHM31 am Chuenisbärgli hilft dem Team des Skiweltcups enorm! Je nach Neuschneemenge braucht es mehr/weniger Personal für die Schneeräumung", bestätigt Joachim Schug, Leitender Meteorologe der MeteoGroup Schweiz.

Lufft Snow depth sensor SHM 31 - Lufft snow height sensor SHM 31 - snow level detection

Schneehöhensensor SHM31

Der Laser-basierte opto-elektronische Schneehöhensensor Lufft SHM31 bestimmt Schneehöhen millimetergenau über weite Entfernungen hinweg, ist wetterunabhängig und wartungsfrei

Der opto-elektronische, laser-basierte Schneehöhensensor Lufft SHM31 bestimmt Schneehöhen auch aus großen Entfernungen millimetergenau. Dank der ausgeklügelten Messtechnologie arbeitet er über seine gesamte Lebensdauer hinweg zuverlässig, wetterunabhängig und wartungsfrei.

  • Schneehöhe
  • Opto-elektronisches Messverfahren mit einem augensicheren Laser-Distanzsensor
  • Messung von Schneehöhen über große Entfernungen, Heizfunktionen ermöglichen hochgenaue Messungen bei jedem Wetter, automatische Kompensation des Neigungswinkels sorgt für einfache Installation
  • RS485 und RS232 mit UMB, UMB-ASCII 2.0 & SDI-12 Protokoll
Zurück zur Übersicht